MES-Systeme sind in der letzten Zeit durch die Diskussionen rund um das Thema Industrie 4.0 stark in den Vordergrund gerückt.

OEE Scorecard

OEE (overall equipment efficiency) als konfigurierbare Scorecard in TimeLine.

Die zentrale Kernaussage hinter dem Begriff Industrie 4.0 liegt in der vertieften Integration von Maschinen (Ressourcen), Planungs- und Produktionsprozessen und den damit verbundenen Daten. Durch die „epische“ Integrationstiefe fertigungsspezifischer Module ist TimeLine-ERP/PPS eine der modernsten und best integrierten Plattformen für Ihre Industrie 4.0-Prozesse:

  • Grobplanung
  • Feinplanung
  • Betriebsdatenerfassung
  • Maschinendatenerfassung
  • Qualitätssicherung,
  • Werkzeugmanagement und
  • Instandhaltung

sind hierbei die Grundpfeiler einer vollständig integrierten MES-Lösung, die schnittstellen-frei alle relevanten Prozesse Ihres Fertigungsbetriebs – ganz im Sinne der Industrie 4.0 – Idee – abdeckt.

Ausschussstatistik

Integrationsbeispiel Ausschussstatistik: MDE-Daten über Ausschuss- und Störzeiten werden mit QS-Daten, Produktionsdaten, BDE-Daten und Auftragsdaten verknüpft, um eine in EURO bewertete Ausschusskosten-Ermittlung zu bilden.

Diese Vorteile dürfen Sie von unserem integrierten ERP/PPS/MES-System erwarten:

  • Traceability durch Integration von Chargenverwaltung und Qualitätsdaten: Messdaten aus der Qualitätssicherung können Nestbezogen, Chargenbezogen oder Behälterbezogen aufgenommen und getrackt werden. TimeLine unterstützt vom Prüfplan bis zur Regelkarte oder dem Werkszeugnis den gesamten Prozess der Traceability. Die Nester im Werkzeugstammsatz generieren hierbei die Stichproben in der QS (bei Nest-bezogener Prüfung).
  • Produktionssynchrones Prüfen: Zyklusdaten und Störzeiten der Maschinendatenerfassung werden für die Generierung von Prüfvorschlägen in der QS verwendet. Hierdurch verhindert TimeLine, dass bei längeren Störungen von Maschinen überflüssige Prüfvorschläge generiert werden. Bereits bei der Stammdatenanlage der Artikel werden Arbeitsfolgen aus dem Produktionsmodul mit Prüffolgen der QS verknüpft, um eine produktions-synchrone Prüfung zu ermöglichen.
  • Instandhaltungsmaßnahmen werden in der Planung berücksichtigt: geplante Instandhaltungsaufträge auf Produktionsressourcen senken im Zeitraum der Instandhaltungsmaßnahme die Kapazität der entsprechenden Ressource im PPS-System auf 0 ab, so dass das Planungssystem diese berücksichtigen kann.
  • Werkzeugmanagement und Planung: Auf gleiche Weise führen gesperrte Werkzeuge zu Verschiebungen in der Produktionsplanung. Die Grobplanung verschiebt hierbei Fertigungsaufträge hinter den Freigabetermin des Werkzeugbaus – die Feinplanung zeigt mit einer roten StatusLED die Sperrung des Werkzeugs an. Werkzeuge können hierbei mehrstufige Strukturen besitzen – die Sperrfunktionen greifen mehrstufig über alle Komponenten des Werkzeugs hinweg.
  • Universelles Datenerfassungsterminal: Die BDE-Lösung von TimeLine unterstützt frei konfigurierbare Stempelungsarten und kann an ein- und demselben Terminal Buchungen der Personalzeiterfassung (PZE), auftragsbezogene Buchungen (BDE) und Qualitätsdatenerfassung (QDE) abbilden. Hierbei kann jede Taste jedes installierten Terminals individuell mit einer Stempelungsart konfiguriert werden.

90% der oben genannten Beispiele werden in der Praxis über Schnittstellen zwischen verschiedenen Anbietern abgebildet – mit TimeLine können diese Prozesse vollständig integriert werden. TimeLine ist damit ERP-System, PPS-System und MES-System in einem. Dies macht nicht zuletzt auch die Auswertungen Ihres Business Intelligence Systems einfacher, denn sämtliche Daten aller Module stehen in EINER Datenbank! So kann der Buchungssatz der Finanzbuchhaltung bis auf die Produktionsrückmeldung zurückverfolgt werden, ohne jemals eine Schnittstelle benutzen zu müssen:

TimeLine ist Industrie 4.0.