Produktionsplanungs- und Steuerungssystem

Der Produktionsauftrag ist das zentrale Element im PPS-Modul von TimeLine. Er besteht im wesentlichen aus Arbeitsplan mit Ressourcenliste sowie der Stückliste. Durch zahlreiche unterschiedliche Auftragsarten unterstützt TimeLine nahezu alle Fertigungsarten. Darunter fallen

  • Einstufige- und mehrstufige Fertigungsaufträge
  • Planaufträge und Betriebsaufträge
  • Einzel- und Sammelaufträge
  • Koppelproduktaufträge
  • Nacharbeitsauftrage
  • Werkzeugbauaufträge
  • Serviceaufträge

TimeLine ERP Fertigungsauftrag

Planaufträge – mehr Freiheit in der Planung

Mit dem Planauftrag können Sie bereits Maschinen belegen und Kapazitäten reservieren, selbst wenn der Auftrag noch nicht für die Fertigung freigegeben ist. In diesem Zustand sind beliebige Änderungen (splitten, aussetzen, verschmelzen, …) möglich – die Planung setzt Ihnen hier keine Grenzen.

Freigabe zum Betriebsauftrag

Erst wenn die Planung feststeht, wandeln Sie den Planauftrag zum Betriebsauftrag – hierzu genügt ein Knopfdruck.

Produktionspapiere

Ob Sie Arbeitskarten, Laufkarten, Lohnscheine oder Material-Entnahmescheine drucken wollen – dies alles ist in TimeLine kein Problem. Die Formulargestaltung ist völlig frei. Papierlose Fertigung? Auch kein Problem: Der Druck ist nicht erforderlich, um einen Auftrag fertigen oder zurückmelden zu können.

Rückmeldungen

Ob Einzel- oder Sammel-Rückmeldungen – eine Rückmeldung ist in wenigen Sekunden erfasst. Gleiches gilt für Material- und Projekt-Rückmeldungen. Rückmeldungen können manuell, über BDE oder Maschinendatenerfassung erfolgen.

Umlaufmengen

Mit jeder Rückmeldung schreibt TimeLine nicht nur die interne Nachkalkulation fort, sondern bucht auch Ihre Umlaufmenge in die nächste Arbeitsfolge. Die Umlaufmenge stellt dabei die Lagerbuchführung für Ihre Halbfertig-Produkte dar.

Behälter-orientierte Umlaufmaterialverwaltung

Halbfertigware im Produktionsumlauf kann behälterbezogen verwaltet und gebucht werden. Über die Behälternummer können mit einem einzigen Scan alle wesentlichen Rückmeldewerte (Betriebsauftrag, Arbeitsfolge, Stückzahl, etc.) erfasst werden.

Ausschuss und Sperrlager

Neben der Umlaufmenge werden auch Sperrbestände und Ausschussmengen parallel zueinander geführt. In jeder Rückmeldung stehen hierfür drei separate Mengenfelder zur Verfügung.

Prozesschargen

Zur Rückverfolgung qualitätsrelevanter Fertigungsprozesse (z.B. härten, tempern, sterilisieren, verchromen, etc.) können Umlauf- und Fertigteile in der Rückmeldung optional oder zwingend zu Prozesschargen zugeordnet werden. Durch die automatische Zuordnung von Rohmaterial- und Fertigchargen wird die ein- und mehrstufige Chargen-Rückverfolgung ein Kinderspiel.